E-Mail: info@4experts.eu AGB | Datenschutz

Prüfungsvorbereitung Industriekaufmann / Industriekauffrau für IHK-Abschlussprüfung

IHK-Abschlussprüfung schriftlich

 

Kurzbeschreibung

In den Online-Seminaren werden Sie als Industriekaufmann / Industriekauffrau intensiv durch Übungen auf die IHK-Abschlussprüfung in "Wirtschaft- und Sozialkunden" und "Kaufmännische Steuerung und Kontrolle" vorbereitet. Da sich die Inhalte der Prüfung "Geschäftsprozesse" wiederholen, teilen wir alle Themen in "Wirtschaft- und Sozialkunde" und "Kaufmännische Steuerung und Kontrolle" auf.

 

Inhalt der schriftlichen Abschlussprüfung

Geschäftsprozesse

Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

Absatzwirtschaft

Wirtschaft- und Sozialkunde


 

Zielgruppe

Abschlussprüflinge Industriekaufmann / Industriekauffrau

 

Anmeldung

Tragen Sie sich verbindlich in den Online-Kurs ein. Jeder Online-Kurs dauert 60 min und kostet 29,99 EUR inkl. Übungsaufgaben. Alle Termine sind flexibel buchbar. Kein Abo.

Zur Terminübersicht Prüfungsvorbereitung Industriekauffrau / Industriekaufmann

 

Wissenswertes über die IHK-Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung zur/zum Industriekauffrau / Industriekaufmann besteht aus drei schriftlichen und einer mündlichen Prüfung (sog. Einsatzgebiet). Die mündliche Prüfung besteht aus zwei Teilen: einer Präsentation und einem Fachgespräch.

Der schriftliche Teil besteht aus den Prüfungsbereichen „Geschäftsprozesse“ mit einer Prüfzeit von 180 Minuten, Kaufmännische Steuerung und Kontrolle mit 90 Minuten und Wirtschaft- und Sozialkunde mit 60 Minuten.

Im Prüfungsbereich „Geschäftsprozesse“ sollen Prozesse und komplexe Sachverhalte im Rahmen von Fällen gelöst werden.

Im Prüfbereich „Kaufmännische Steuerung und Kontrolle“ sollen bis zu vier praxisbezogene Aufgaben aus dem Leistungsabrechnung unter Berücksichtigung des Controllings gelöst werden.

Im Prüfbereich „Wirtschaft- und Sozialkunde“ sollen wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge der Berufs- und Arbeitswelt dargestellt und beurteilt werden.

 

Prüfungsthemen „Geschäftsprozesse“

Lagerwesen und Beschaffung

Personalwesen

Absatzwirtschaft

Leistungserstellung


Prüfungsthemen „Wirtschaft und SOzialkunde“

Grundtatbestände industriellen Wirtschaftens

Rechtliche Rahmenbedingungen

Das Unternehmen im gesamtwirtschaftlichen Zusammenhang

Der Einfluss mittelfristiger staatlicher Wirtschaftspolitik

Prüfungsthemen „Kaufmännische Steuerung und Kontrolle“

Jahresabschluss

Buchführung

Kosten- und Leistungsrechnung


 

Die mündliche Abschlussprüfung: „Einsatzgebiet“

Etwa 6 bis 8 Wochen nach der schriftlichen Abschlussprüfung erfolgt das Fachgespräch. Hierzu wird eine Einladung von der Kammer verschickt mit Datum, Uhrzeit und Ort. Innerhalb dieses Schreibens erhält man bereits die Information wie viele Punkte in der schriftlichen erreicht wurden.

Im Prüfungsbereich „Einsatzgebiet“ soll eine Präsentation und ein Fachgespräch über eine selbständig durchgeführte Fachaufgabe durchgeführt werden. Hierzu erstellt der Prüfling vorab einen höchsten fünfseitigen Report über eine Fachaufgabe. Dies ist die Basis für die mündliche Prüfung.

Eine Kurzbeschreibung der beabsichtigten Fachaufgabe ist dem Prüfungsausschuss vorzulegen. Dieser muss den Inhalt genehmigen. In der Präsentation wird auf Grundlage des Reports die Sachverhalte, Abläufe und Ergebnisse die Fachaufgabe erläutert.

Im Fachgespräch wird zuletzt die Fachaufgabe in Gesamtzusammenhänge dargestellt, Hintergründe erläutert und Ergebnisse bewertet.

Präsentation und Fachgespräch erstrecken sich in einem Zeitraum von 30 Minuten. Die Präsentation zwischen 10 bis 15 Minuten.

 

Wie setzt sich die Note zusammen und ab wann habe ich bestanden?

Abschlussprüfung bestanden, wenn

im Gesamtergebnis mindestens die Note 4,

im Prüfungsbereich „Geschäftsprozesse“ mindestens die Note 4,

in mindestens einem der beiden schriftlichen Prüfungsbereiche „Kaufmännische Steuerung und Kontrolle“ und „Wirtschaft- und Sozialkunde“ die Note 4 sowie

im Prüfungsbereich „Einsatzgebiete“ mindestens die Note 4 erreicht wurde.


Abschlussprüfung nicht bestanden, wenn

im Gesamtergebnis schlechter als die Note 4,

im Prüfungsbereich „Geschäftsprozesse“ schlechter als die Note 4

in allen schriftlichen Prüfungsbereichen schlechter als die Note 4,

in einem der schriftlichen Prüfungsbereichen mit einer ungenügend,

In einem der Prüfungsbereiche von Teil 2 mit ungenügend bewertet wurde.

 

Mündliche Ergänzung

Sind in der schriftlichen Prüfung in bis zu zwei Prüfungsbereichen mit der Note 5 und der Rest mit der Note 4 bewertet worden, so ist auf Antrag des Prüflings oder nach Ermessen des Ausschusses eine mündliche Ergänzungsprüfung möglich.

Das Antragsformular muss zur muss zum Fachgespräch vorgelegt werden.

Die Dauer der mündlichen Ergänzung erstreckt sich auf 15 Minuten.


Wie sich die Note zusammensetzt?

Geschäftsprozesse 40% der Gesamtnote

Kaufmännische Steuerung und Kontrolle 20% der Gesamtnote

Wirtschaft- und Sozialkunde 10% der Gesamtnote

Einsatzgebiet 30% der Gesamtnote


 

Prüfungsvorbereitung Industriekauffrau / Industriekaufmann für die IHK-Abschlussprüfung

4Experts empfiehlt rechtszeitig mit dem Lernen anzufangen. Denn nur bei ausreichender Prüfungsvorbereitung kannst Du Dein gelerntes verinnerlichen. Nutze unsere Prüfungsvorbereitung als Ergänzung zu Deinen Schulunterlagen. Du hast Du Möglichkeit konkret Fragen zu stellen und Dein Wissen zusätzlich an Übungen anwenden.